Tipp's für alle Häuselbauer

Wer baut, macht auch Fehler. Doch man kann Fehler und gegebenfalls damit verbundene Probleme  (und auch Kosten) vermeiden, wenn man vorher schon ein wenig darüber weiß, was so alles auf einen zukommen kann. Daher habe ich hier ein paar Tipp's für Bauherren zusammengestellt, die auf eigenen Erfahrungen beruhen. Vielleicht können Sie von dem einen oder anderen Hinweis bei Ihrem Bauvorhaben profitieren und so Fehler, Probleme oder auch Mehrausgaben vermeiden.

Dies ist ausdrücklich keine Rechtberatung. Vielmehr handelt es sich um Erfahrungen, die ich selbst gemacht habe.

Baunebenkosten

Wer glaubt, der mit einem Generalunternehmer, einem Architekten oder einer Fertighaus-Firma abgeschlossene Vertrag beinhaltet alle anfallenden Kosten, der irrt! Es gibt eine ganze Reihe von Kosten, die zum eigentlichen Kaufpreis des Hauses bzw. zu dem in einem Werkvertrag ausgewiesenen Preis, hinzukommen. Diese können je nach Bauvorhaben und auch nach Sichtweise unterschiedlich hinsichtlich ihrer Zusammensetzung und natürlich auch hinsichtlich ihrer Höhe, ausfallen. Ich möchte hier nicht meine Baunebenkosten auflisten, da man davon nicht auf das Anfallen und die Höhe für das eigene Bauvorhaben ableiten kann. Vielmehr möchte ich nur grundsätzlich darauf verweisen, welche Positionen als Baunebenkosten auf Sie zukommen können. Für diese Positionen sollten Sie dann die voraussichtlichen Kosten auf Ihre spezielles Vorhaben ermitteln und diesen Betrag bei Ihrer Gesamtkalkulation unbedingt berücksichtigen. Lieber ein paar finanzielle Reserven als dass einem das Geld ausgeht. Ich bin jedenfalls froh gewesen, dass ich die Baunebenkosten großzügig kalkuliert habe.

Zahlungen

Bei Baugewerken sollte man niemals im Voraus Zahlungen leisten. In der heutigen Zeit, in der leider täglich Firmen Konkurs anmelden müssen, weiß man sonst nie, ob man für seine im Voraus geleistete Zahlung auch tatsächlich die geschuldete Leistung erhält.

 

home